Überspringen zu Hauptinhalt

Zweitmarkthandel mit Flaute im Immobilien-Segment

Die Fondsbörse Deutschland Beteiligungsmakler AG schloss den abgelaufenen Oktober mit schwachen Handelsumsätzen bei sehr stabilen Kursen. Die Oktober-Zahlen spiegeln dabei das konsolidierte Ergebnis der verschmolzenen Handelsplattformen der Fondsbörse Deutschland Beteiligungsmakler AG sowie der Deutsche Zweitmarkt AG, welches auch zukünftig als Zahlenbasis dient.
Mehr Lesen

Zweitmarkt im dritten Quartal mit hohen Kursen bei kargem Angebot

Die Fondsbörse Deutschland Beteiligungsmakler AG beendet das dritte Quartal mit hohen Kursen bei mäßigen Umsätzen. In den drei Sommermonaten fiel der Handelsumsatz im Quartal (40,79 Millionen) deutlich geringer aus als im starken Vergleichsquartal des Vorjahres (55,48 Millionen). Das Kursniveau zog indessen zum Vergleichsquartal des Vorjahres deutlich an von 76,30 Prozent auf 82,44 Prozent, getrieben durch hohe Kurse für Immobilien- und Schiffsbeteiligungen.
Mehr Lesen

Zweitmarkt mit regem August-Handel bei nachgebenden Kursen

Nach zwei eher ruhigen Sommermonaten zog der Zweitmarkthandel im abgelaufenen August deutlich an. Die Anzahl der abgewickelten Transaktionen stieg auf 361 (Vormonate: 304 bzw. 305 Transaktionen). Der Monatsumsatz kletterte auf 14,32 Millionen (Vormonate: 12,75 Millionen bzw. 11,37 Millionen). Die Kurse für Schiffs- und Immobilienbeteiligungen gaben leicht nach, so dass sich auch der Durchschnittskurs für den Gesamtmarkt leicht ermäßigte auf 76,09 Prozent (seit Jahresbeginn: 79,53 Prozent).
Mehr Lesen

Hohe Kurse bei verhaltenem Handel: Zweitmarkt in Q2 deutlich vom gesamtwirtschaftlichen Umfeld geprägt.

Ukraine-Krieg, Inflation, Energiekrise und gestörte Lieferketten waren im zweiten Quartal auch im Fondshandel zu spüren. Das Kursniveau blieb durchgängig hoch, wobei sich die Marktsegmente zuletzt sehr unterschiedlich entwickelten. Insgesamt zeigt sich eine zunehmende Zurückhaltung der Marktteilnehmer. Der Quartalumsatz fiel mit 37,23 Millionen deutlich hinter das Vorjahresquartal zurück (51,01 Millionen) und erreichte in etwa das Niveau des Corona-Frühlings 2020 (38,22 Millionen).
Mehr Lesen

Lebhafter Zweitmarkthandel im Mai; ermäßigte Kurse für Schiffe und Immobilien.

Nach einem ruhigen April verlief der Handel an der Fondsbörse Deutschland Beteiligungsmakler AG im abgelaufenen Mai gewohnt lebhaft. Insgesamt wurden 380 Fondsanteile vermittelt. Dabei kam ein Nominalumsatz von 15,48 Millionen zustande. Der Durchschnittskurs für den Gesamtmarkt ermäßigte sich als Folge steigender Zinsen und sinkender Frachtraten auf 78,22 Prozent (Vormonate: 83,52 Prozent bzw. 80,89 Prozent).
Mehr Lesen

Zweitmarkthandel im April mit hohen Kursen trotz oder wegen wachsender Unsicherheiten

Wie bereits im Vormonat war das Handelsgeschehen an der Fondsbörse Deutschland Beteiligungsmakler AG im April sehr ruhig, die Kurse zogen abermals leicht an. Scheinbar sorgten Inflation, Krieg und Lieferketten-Probleme bei Käufern wie bei Verkäufern für einige Unsicherheit – und somit für Zurückhaltung. So sackte der Nominalumsatz auf 10,38 Millionen (Vormonat 15,62 Millionen) aus 357 Transaktionen (Vormonat: 397 Transaktionen). Der Durchschnittkurs kletterte auf 83,52 Prozent (Vormonat: 80,89 Prozent).
Mehr Lesen

Erstes Quartal im Zweitmarkt-Handel mit anhaltend hohen Kursen und Angebotsknappheit im Immobiliensegment

Die Fondsbörse Deutschland Beteiligungsmakler AG blickt auf ein insgesamt gutes erstes Quartal zurück. Zwar blieb der Nominalumsatz unterhalb des sehr guten Vorjahresquartals. Getrieben durch weiterhin leicht steigende Kurse für Schiffsbeteiligungen, wurde aber abermals ein hoher Durchschnittskurs von 78,87 Prozent bezogen auf die Nominalen erreicht.
Mehr Lesen

Schiffsfonds auch im Februar unter Volldampf

Die Fondsbörse Deutschland Beteiligungsmakler AG verzeichnete im Februar einen lebhaften Handel, wobei insbesondere das Schiffssegment abermals positiv überraschte. Insgesamt wurden 398 Fondsanteile vermittelt. Der erzielte Nominalumsatz lag mit 18,35 Millionen auf dem Niveau der Vorjahre (17,86 Millionen bzw. 18,42 Millionen). Der Durchschnittskurs für den Gesamthandel fiel mit 80,71 Prozent vergleichsweise hoch aus (Vormonat: 75,00 Prozent).
Mehr Lesen
An den Anfang scrollen