Pressemitteilung

11.04.2018 10:47 Alter: 166 days
Kategorie: Pressemitteilungen

Erstes Quartal endet mit Umsatzsprung im Zweitmarkt


Hamburg, 10. April 2018 – Die Fondsbörse Deutschland Beteiligungsmakler AG verzeichnet einen außergewöhnlich starken Monat März im Handel mit Sachwertinvestments. Ausschlaggebend dafür war das hohe Volumen gehandelter Immobilienbeteiligungen. Wegen unseriöser Ankauf-Angebote erneuert Fondsbörsen-Vorstand Alex Gadeberg eine ANLEGERWARNUNG.

Mit einem nominalen Volumen der gehandelten Unternehmensbeteiligungen von 24,88 Millionen brachte der März 2017 einen deutlichen Umsatzsprung gegenüber den beiden Vormonaten (17,33 Millionen und 17,78 Millionen) und war einer der stärksten Monate der letzten Jahre. Entsprechend hoch war die Zahl der getätigten Transaktionen mit 562 (Vormonat: 422). Der durchschnittliche Handelskurs lag mit 75,12 Prozent über den langfristigen Mittelwerten, wobei Immobilien mit einem Durchschnittskurs von 85,80% ihren Aufwärtstrend bestätigten. Ihr nominales Handelsvolumen legte stark zu und belief sich auf 19,72 Millionen aus 403 Transaktionen (Januar: 13,60 Millionen / Februar 11,82 Millionen).

 

Wenig verändert zeigte sich die Umsatzverteilung innerhalb der Assetklassen. Mit einem Umsatzanteil von 79,26 Prozent des Handelsumsatzes im Monat März dominierten Immobilien wie gewohnt den Zweitmarkt für Sachwertinvestments. Im Markt für Schiffsfonds wurden im März 82 Transaktionen mit einem nominalen Handelsvolumen von 2,96 Millionen durchgeführt. Dabei kletterte der durchschnittliche Kurs erstmals in diesem Jahr mit 33,24 erstmals wieder über die 30 Prozent-Marke. Die unter Sonstige Beteiligungen zusammengefassten Assetklassen wie Private Equity-, Erneuerbare Energien- und Flugzeugfonds brachten es bei 77 Vermittlungen und einem Durchschnittskurs von 35,77% auf ein nominales Handelsvolumen von 2,20 Millionen.

 

Auch im abgelaufenen Geschäftsmonat kamen zahlreiche Transaktionen durch Kooperation zwischen der Fondsbörse Deutschland Beteiligungsmakler AG und dem Tochterunternehmen Deutsche Zweitmarkt AG zustande. Davon betroffen waren insgesamt 92 Handelsabschlüsse mit einem nominalen Umsatz von insgesamt 2,76 Millionen. In 34 Fällen davon bot der Verkäufer seine Beteiligung über die Fondsbörse Deutschland Beteiligungsmakler AG an, der Käufer fand sich über die Deutsche Zweitmarkt AG. In 58 Fällen kam das Verkaufsangebot über die Deutsche Zweitmarkt AG und die Käuferseite über Fondsbörse Deutschland Beteiligungsmakler AG.

 

ANLEGERWARNUNG! In den letzten Wochen erreichen die Fondsbörse Deutschland Beteiligungsmakler AG immer wieder Berichte, dass Anleger mit vermeintlich guten Ankauf-Angeboten angeschrieben werden. Wir möchten an dieser Stelle noch einmal darauf hinweisen, dass es sich dabei sehr häufig um unseriöse Lockangebote handelt, die deutlich unterhalb der Zweitmarkt-Preise liegen. Es drohen erhebliche Vermögensschäden! „Wir appellieren an alle Anleger, Ankaufangebote für Anteile an geschlossenen Fonds genauestens zu prüfen und vor einem Verkauf umfangreiche Informationen einzuholen“, so Alex Gadeberg, Vorstandsmitglied der Fondsbörse Deutschland Beteiligungsmakler AG.

 

Fondsbörse Deutschland Beteiligungsmakler AG:

Unter der Dachmarke Zweitmarkt.de betreut die Fondsbörse Deutschland Beteiligungsmakler AG seit über 10 Jahren als Pionier und Marktführer den Handel mit geschlossenen Fonds an der Fondsbörse Deutschland und hat in dieser Zeit über eine Milliarde Euro Nominalkapital erfolgreich vermittelt. Die Initiatoren-unabhängige Handelsplattform wird von den Börsen Düsseldorf-Hamburg-Hannover betrieben. Anleger können über die Fondsbörse Deutschland Anteile von rund 4.800 geschlossenen Fonds (Immobilien-, Schiffs-, Lebensversicherungs-, Private Equity- und andere Spezialfonds) handeln. Der Handel vollzieht sich an der Fondsbörse Deutschland transparent auf Basis einer strengen Marktordnung und unter börsenseitiger Handelsüberwachung.

 

Die Fondsbörse Deutschland Beteiligungsmakler AG ist ein zugelassenes Finanzdienstleistungsinstitut und bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) unter der ID 129360 geführt.

Weitere Informationen im Internet unter www.Zweitmarkt.de.

 

Presseanfragen:

Yvonne Schulze

Tel. 040 / 480 920 36

E-Mail: yvonne.schulze@zweitmarkt.de


Dateien:
PM FDB April 18108 K

Kontakt

Handel:

040 / 480 920 - 30

Handelsabwicklung:

040 / 480 920 - 20

Fax:

040 / 480 920 - 99

Oder senden Sie uns eine E-Mail unter: info(at)zweitmarkt.de

Folgen Sie uns auf