Pressemitteilung

09.08.2019 08:20 Alter: 44 days
Kategorie: Pressemitteilungen

Handel mit Sachwertbeteiligungen auch im Juli ohne Sommerloch


Hamburg, 06. August 2019 – Die Fondsbörse Deutschland Beteiligungsmakler AG blickt auf einen lebhaften Juli-Handel zurück. Der traditionell eher umsatzschwache „Sommerloch-Monat“ schloss auf breiter Linie mit guten Umsätzen.


Mit einem nominalen Volumen der gehandelten Unternehmensbeteiligungen von insgesamt 17,94 Millionen lag der Juli-Handel etwa im Jahresmittel und übertraf deutlich die Vergleichszeiträume aus den Vorjahren (16,55 Millionen und 14,26 Millionen). Dementsprechend hatte die Handelsabwicklung mit insgesamt 536 zustande gekommenen Transaktionen keine Chance auf hitzefrei (Vormonate 473 und 517 Transaktionen). Die durchschnittlichen Kurse lagen mit 68,94 Prozent bezogen auf die Nominalwerte ebenfalls im gleichen Rahmen.


Mit 66,08 Prozent Umsatzanteil am Gesamthandel waren Immobilien wie gewohnt die umsatzstärkste Assetklasse. Hier wurden aus 338 Transaktionen zu einem Durchschnittskurs von 85,25 Prozent ein nominales Handelsvolumen von 11,86 Millionen erzielt.


Im Markt für Schiffsbeteiligungen kam es bei 74 Transaktionen zu einem nominalen Handelsvolumen von 2,84 Millionen (Vormonate: 1,76 Millionen und 2,72 Millionen). Der Durchschnittskurs erreichte dabei ein Jahreshoch von 33,44 Prozent (Vormonate: 25,90 Prozent und 31,50 Prozent). Folgerichtig fiel mit 15,85 Prozent Anteil am Gesamthandel der Anteil des Segments etwas höher aus als üblich.


Auch „Sonstige Beteiligungen“ wie Private Equity-, Erneuerbare Energien- und Flugzeugfonds wurden rege gehandelt und trugen im abgelaufenen Monat 18,07 Prozent zum Nominalumsatz bei. 124 Vermittlungen zu einem Durchschnittskurs von 40,44 Prozent (Vormonate: 41,61 Prozent und 40,87 Prozent) sorgten für ein nominales Handelsvolumen von 3,23 Millionen (Vormonate: 2,68 Millionen und 2,89 Millionen).


Durch die Kooperation zwischen der Fondsbörse Deutschland Beteiligungsmakler AG und dem Tochterunternehmen Deutsche Zweitmarkt AG wurden im Juli insgesamt 91 Transaktionen mit einem nominalen Gesamtumsatz von 3,08 Millionen abgewickelt. Dabei kam in 46 Fällen die Verkäuferseite über die Deutsche Zweitmarkt AG, die Käuferseite über die Fondsbörse Deutschland Beteiligungsmakler AG. In 45 Fällen kamen die Verkäufer über die Fondsbörse Deutschland Beteiligungsmakler AG und die Käufer über die Deutsche Zweitmarkt AG.


Fondsbörse Deutschland Beteiligungsmakler AG:
Unter der Dachmarke Zweitmarkt.de betreut die Fondsbörse Deutschland Beteiligungsmakler AG seit fast 15 Jahren als Pionier und Marktführer den Handel mit geschlossenen Fonds an der Fondsbörse Deutschland und hat in dieser Zeit über zwei Milliarden Euro Nominalkapital erfolgreich vermittelt. Die Initiatoren-unabhängige Handelsplattform wird von der Börsen AG, der Trägergesellschaft der Börsen Düsseldorf-Hamburg-Hannover, betrieben. Anleger können über die Fondsbörse Deutschland Anteile von rund 4.800 geschlossenen Fonds (Immobilien-, Schiffs-, Lebensversicherungs-, Private Equity- und andere Spezialfonds) handeln. Der Handel vollzieht sich an der Fondsbörse Deutschland transparent auf Basis einer strengen Marktordnung und unter börsenseitiger Handelsüberwachung.


Die Fondsbörse Deutschland Beteiligungsmakler AG ist ein zugelassenes Finanzdienstleistungsinstitut und bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) unter der ID 129360 geführt.
Weitere Informationen im Internet unter www.Zweitmarkt.de.


Presseanfragen:
Yvonne Schulze
Tel. 040 / 480 920 36
E-Mail: yvonne.schulze@zweitmarkt.de


Dateien:
FDB PM August19125 K

Kontakt

Handel:

040 / 480 920 - 30

Handelsabwicklung:

040 / 480 920 - 20

Fax:

040 / 480 920 - 99

Oder senden Sie uns eine E-Mail unter: info(at)zweitmarkt.de

Folgen Sie uns auf