Historie

Geschlossene Fonds einfach sicher handeln.

Unter der Dachmarke Zweitmarkt.de betreut die Fondsbörse Deutschland Beteiligungsmakler AG seit 1998 als Pionier und Marktführer den Handel mit geschlossenen Fonds an der Fondsbörse Deutschland und hat in dieser Zeit über eine Milliarde Euro Nominalkapital erfolgreich vermittelt. Die initiatoren-unabhängige Handelsplattform wird von den Börsen Hamburg/Hannover betrieben. Anleger können über die Fondsbörse Deutschland Anteile von rund 5.500 geschlossenen Fonds (Immobilien-, Schiffs-, Lebensversicherungs-, Private Equity- und andere Spezialfonds) handeln. Der Handel vollzieht sich bei Zweitmarkt.de an der Fondsbörse Deutschland transparent auf Basis einer strengen Marktordnung und unter börsenseitiger Handelsüberwachung. 

 

 

Unsere Qualitätsstandards

Faire Preisfindung

Wir vermitteln an der Fondsbörse Deutschland nach dem Meistausführungsprinzip. Das bedeutet, dass der Preis so zu wählen ist, dass der größtmögliche Umsatz zustande kommt. Der Käufer, der am meisten zu zahlen bereit ist erhält den Zuschlag.

Um die Interessen zwischen Käufer und Verkäufer auszugleichen, bilden wir als Makler den Mittelwert zwischen den beiden höchsten Kaufgeboten oder, wenn nur ein ausführbares Gebot vorliegt, zwischen Kauf- und Verkaufsangebot.

Handelstägliche Ausführung

Die Makler von Zweitmarkt.de gleichen handelstäglich um 14.00 Uhr alle Kauf- und Verkaufsaufträge ab und führen anschließend alle vermittelbaren Aufträge aus.

Umfassende Handelsinformationen

Auf unseren Seiten finden Sie zu allen gelisteten Fonds:

  • ständig aktualisierte Kurse
  • detaillierte Handelsdaten
  • aktuelle Kennzahlen
  • und andere Informationen

Sorgfältig recherchiert und zuverlässig zusammengestellt. Jederzeit frei und kostenlos zugänglich

Transparente Kosten

Nach erfolgreichem Handelsabschluss: Verkäufer und Käufer zahlen je 3,25% Courtage vom Kaufpreis, mindestens jedoch 395,– in der jeweiligen Fondswährung. (Bei Fremdwährungsfonds berechnen wir zusätzlich ein Bearbeitungsentgelt in Höhe von 250,– in der jeweiligen Fondswährung. Eventuell kommen Fremdkosten (Treuhänder) bei der Umschreibung der Beteiligung hinzu.

Über die Fondsbörse

Die Fondsbörse Deutschland Beteiligungsmakler AG betreut den Handel mit geschlossenen Fonds am Zweitmarkt der Fondsbörse Deutschland. Die initiatoren-unabhängige Handelsplattform wird von den Börsen Hamburg/Hannover betrieben. Anleger können über die Fondsbörse Deutschland Anteile von mittlerweile mehr als 5.000 geschlossenen Fonds (Immobilien-, Schiffs-, Lebensversicherungs-, Private Equity- und andere Spezialfonds) handeln.

Die Vorgängergesellschaft der Fondsbörse Deutschland Beteiligungsmakler AG, die DAI Zweitmarkt GmbH, leistete Anfang 2000 Pionierarbeit beim Aufbau des Zweitmarkts an der jetzigen Fondsbörse Deutschland. Die Tochtergesellschaft der dänischen Marktführerin im Handel mit gebrauchten Beteiligungen, DAI Holding, erkannte bereits damals die wachsende Bedeutung der Handelbarkeit geschlossener Fonds. Denn noch vor wenigen Jahren war ein Ausstieg vor Ende der festgelegten Laufzeit schwierig. Der oft einzige Weg führte über den Treuhänder, der Anteile verkaufswilliger Anleger über persönliche Kontakte vermittelte.

Heute gibt es mehrere Möglichkeiten, gebrauchte Beteiligungen zu handeln. Unter der Dachmarke Zweitmarkt.de behauptet die Fondsbörse Deutschland ihre führende Stellung als Handelsplattform im Handel mit geschlossenen Fonds. Hier ist in den letzten Jahren ein funktionierender Markt mit optimaler Transparenz durch ständig aktualisierte Kurse entstanden. 

Kontakt

Handel:

040 / 480 920 - 30

Handelsabwicklung:

040 / 480 920 - 20

Fax:

040 / 480 920 - 99

Oder senden Sie uns eine E-Mail unter: info(at)zweitmarkt.de

Folgen Sie uns auf